Kannst du das Auto anhand eines Fotos vom Innenraum erraten?

Von: Robin Tyler
Image: elljay / Pixabay

Über dieses Quiz

Wenn es um gut aussehende Autos geht, neigen wir dazu, hauptsächlich auf das Äußere zu schauen. Wir betrachten den Wagen von vorne, hinten, von der Seite und aus jedem erdenklichen Winkel und schauen uns all die von den Designern erdachten Linienführungen an, die dem Auto den gewollten Stil verleihen sollen.

Etwas höhere Linien hier, eine Designkomponente dort… eine einzige Kleinigkeit kann schon den nötigen Unterschied machen, damit sich das jeweilige Auto von der Masse abhebt und Einzigartigkeit beweist.

Wenn wir das Äußere der vielen verschiedenen Fahrzeuge, Marken und Modelle betrachten, können wir sie schließlich relativ leicht voneinander unterscheiden.

Mit diesem Quiz möchten wir gerne einen Gang höher schalten. Die Identifizierung eines Autos anhand der äußeren Erscheinung ist einfach, besonders wenn es sich um ein bekanntes Modell handelt. Sei mal ehrlich, gibt es irgendjemanden, der einen VW Käfer nicht anhand seiner Form erkennen kann?

Aber was ist, wenn wir dir nur ein Bild vom Innenraum des Autos zeigen? Kannst du dann genauso leicht den Hersteller und das Modell identifizieren? Das wird sich mit Sicherheit als etwas schwieriger beweisen, ist aber dennoch nicht unmöglich – wenn man sich nur die Zeit nimmt und etwas genauer hinschaut!

Also lass uns nun sehen, wie es dir bei diesem Quiz ergeht!

Viel Glück!

Der Volkswagen Käfer, das wohl berühmteste Auto der Welt, wurde erstmals 1937 produziert, das letzte Auto lief schließlich 2003 in Mexiko vom Band. Das Interieur war immer äußerst minimalistisch gestaltet, mit nur den notwendigsten Knöpfen, Knüppeln und Schaltern!

Der Mini ist vielleicht eines der berühmtesten Autos, das je produziert wurde, er erschien 1959 in England mit dem Modell Mark 1. Dieser Kleinwagen wurde bis weit in die späten 90er Jahre mit diversen Verbesserungen und Veränderungen produziert. Die Innenausstattung hat sich jedoch nicht wesentlich verändert.

Der von Graham Hull entworfene Rolls-Royce Silver Seraph, der von 1998 bis 2002 produziert wurde, ist ein Luxuswagen der Oberklasse. Obwohl er erst 1998 auf den Markt kam, hatte Rolls-Royce schon in den 1980er Jahren mit der Entwicklung des Seraphs begonnen. Dies war übrigens der erste Rolls-Royce, der von 1939 an mit einem 12-Zylinder-Motor ausgestattet war.

Der 1967 erstmals gebaute Camaro ist eines der beliebtesten Chevrolet Modelle überhaupt. Dieses Muscle-Car erlebte 6 verschiedene Generationen, wobei die V8-angetriebenen Versionen die Favoriten waren. Die frühen Modelle hatten ein für diese Zeit typisches Interieur.

Der Dodge Caravan ist die Dodge-Version des in Europa bekannten Chrysler Voyager, er kann sich auch heute noch mit starken Verkaufszahlen rühmen. Er wurde 1984 eingeführt und gilt als einer der ersten Vans.

Wer liebt nicht den Fiat 500? Das erste Modell wurde bereits in den 1950er Jahren vorgestellt. Dieses Auto eroberte Europa im Sturm und es ist nicht schwer zu verstehen, warum. Klein, preiswert und sicherlich hübsch anzusehen, 500er Modelle aus dieser Zeit sind auch heute noch gefragt.

Der Hummer H1ist die zivile Version des Humvee Militärfahrzeugs und demnach durchaus in der Lage jedem Geländewagen Konkurrenz zu machen, allerdings mit Einschränkungen. Tatsächlich machten sich einige H1-Besitzer sogar die Mühe, den Standard 6,5-Liter-Dieselmotor mit einem Motor zu ersetzen, der mehr Geschwindigkeit bietet. Ein weiterer Nachteil ist, dass der H1 ziemlich klobig ist. Mit einem solchen Riesen braucht man unbedingt freie Fahrt auf einer breiten Offroad-Piste.

Alle liebten den Lamborghini Countach. Er war nicht nur wegen der sportlichen Keilform, sondern aufgrund der nach oben öffnenden Flügeltüren ein echter Hingucker. Dies war einer der bedeutendsten Sportwagen der 1970er und 1980er Jahre.

Der Shelby Cobra, der von Carroll Shelby erfunden wurde, brachte erstmals 1962 dem Cobra-Drehzahlmesser das Fürchten bei. Basierend auf einer leichten Karosserie von AC Cars, Ltd. verbaute Shelby einen Ford 260 Motor für dieses Modell. Der Rest ist Geschichte! In den folgenden Jahren versuchte es Shelby mit noch größeren Motoren und das Endresultat war ein Auto mit agilem Handling und enorm viel Power.

Der Tesla Modell X ist ein Luxus-SUV Elektrofahrzeug mit einer Reichweite von 381 bis 474 Kilometern pro Batterieladung, je nach Fahrbedingungen. Mit Allradantrieb und zwei Motoren produziert die Spitzenklasse P90D 193 Kilowatt an den Vorderreifen und 375 Kilowatt an den Hinterreifen!

Der Rebel vereint Komfort und Geländetauglichkeit dank seiner Vollrahmen-Vorderradaufhängung, einer starren Hinterachse sowie Luftfederung rundum. Die Fahrhöhe kann nicht nur an unwegsames Gelände, sondern auch an die Autobahn und somit an höherem Kraftstoffverbrauch angepasst werden. Außerdem verfügt der Rebel über ein hervorragendes Achtstufengetriebe.

Der BGT von MG war Teil des BG-Programms. Er wurde von 1965 bis 1980 produziert und von einem 1,8-Liter-Motor angetrieben. Der BGT war ein 2-türiger Roadster mit festem Dach.

Möglicherweise das berühmteste Auto, das je gebaut wurde, das Modell T machte Fahrzeuge für Otto Normalverbraucher erschwinglich. Dank Henry Fords Fließbandproduktion und System der austauschbaren Teile, wurden die Preise für das Modell T so niedrig gehalten, dass nun jeder Amerikaner ein Auto kaufen konnte. Und das schlug sich auch positiv in den Verkaufszahlen nieder mit über 15 Millionen verkauften Exemplaren von 1908 bis 1927.

1992 lancierte das Formel-1-Team McLaren den F1. Angetrieben wurde dieser High-Performance-Sportwagen von einem 6,2-Liter-V12-Motor mit über 600 PS Bremsleistung. Interessanterweise ist der Motor mit 24-karätigem Gold ausgekleidet, um eine effiziente Wärmeabfuhr zu gewährleisten.

Der 1996 veröffentlichte Boxter ist ein zweitüriger und zweisitziger Roadster. Angetrieben wurde dieser Porsche von einem wassergekühlten, flachen Sechszylindermotor. Obwohl er nicht so schnell war wie einige seiner Konkurrenten, war die Handhabung exzellent.

Der Wrangler gilt als einer der besten Offroader, die je von Jeep produziert wurden und dank seiner kompakten Bauweise kommt er oft dort voran, wo größere Offroader nicht hin können. Versteckte, enge Pfade sind die Spezialität des Wrangler. Er verfügt über exzellente Reifen, sechs Gänge mit einem 4:1 Verteilergetriebe und einem Reihensechszylinder Motorblock, der in der Lage ist, all das Drehmoment zu erzeugen, das man sich jemals erträumen kann.

Dieser Mittelmotor-Sportwagen mit Heckantrieb wurde von Alfa Romeo erstmals 2014 auf den Markt gebracht. Er ist als zweitüriges Coupé und als Roadster erhältlich und wird von einem 1,75 L Turbomotor angetrieben, der 237 PS Bremsleistung liefert. Die Höchstgeschwindigkeit des 4C beträgt 257 km/h.

Als der Prowler 1997 eingeführt wurde, war er mit seinem außergewöhnlichen Retro-Design wohl kaum zu übersehen. Dieser zweitürige Roadster wurde von einem 3,5-Liter-EGG-V6-Motor angetrieben. Chrysler produzierte über 11.000 Stück davon.

Abgesehen von der Tatsache, dass es sich um das ultimative Bond-Auto handelt, ist der Aston Martin DB5 definitiv ein Klassiker! Von diesem luxuriösen Gran Tourismo wurden von 1963 bis 1965 ein wenig mehr als 1.000 Stück produziert. Erhältlich war er als Hardtop und als Cabrio.

1.311 Ferrari F40 wurden von 1987 bis 1991 produziert. Viele halten dies für den besten Ferrari aller Zeiten. Der F40 wurde von einem 2,9-Liter-Twin-Turbo-V12 angetrieben, der 471 PS Bremsleistung erbringen konnte. Die Höchstgeschwindigkeit des F40s betrug 321 km/h.

Der 4x4 Bronco war erstmals 1966 auf der Straße zu sehen und erwies sich bis 1977 als äußerst kompetenter Offroader. Mit einem Radstand von 92 Zoll und einem Wendekreis von nur 10 Metern, enthielten spätere Modelle auch einen Ford V8-Motor mit enormem Drehmoment. Die Produktion des Bronco endete 1996 nach 30 Jahren, aber Ford wird das Modell etwa 2019 nochmals einführen.

Der Holden Jackaroo wurde von 1981 bis 2002 gebaut und basierte auf dem Isuzu Trooper. Dieses SUV wurde zwei Generationen lang vermarktet und umfasste ein "Holden Special Vehicles"-Modell mit einem Hochleistungsmotor.

Als Luxusmarke von Nissan bietet Infiniti hochwertige Autos an, die aber in ihren jeweiligen Segmenten etwas teurer als andere Fahrzeuge sind. Der Q70 ist sicherlich nicht billig, auch nicht für Einsteiger, aber er bietet eine Vielzahl von Bordfunktionen, viel Platz für Fracht und Passagiere und einen exzellenten kraftstoffsparenden Hybridmotor.

Als echter Klassiker aus den 50er Jahren wurde der 300 SL 1952 als Rennwagen lanciert, evolvierte aber 1954 als zweitüriges Coupé bald zum Serienauto. Der 300 SL war an den Flügeltüren sofort erkennbar. Es wurden bis 1963 mehr als 3.200 Coupé und Roadster Varianten gebaut.

Der vollelektrische Nissan Leaf ging 2010 in Produktion. Natürlich ist bei einem solchen Auto vielleicht das Wichtigste die Reichweite. Heute hat ein voll aufgeladener Leaf mit dem größeren 30 kWh Akku eine Reichweite von 172 Kilometern. Noch wichtiger ist, dass ein leerer Akku innerhalb von nur 30 Minuten auf 80 % aufgeladen werden kann. Der Nissan Leaf ist das meistverkaufte Elektroauto der Welt.

Der LFA, ein Sportwagen von Lexus, wurde nur für einen Zeitraum von zwei Jahren (2010 - 2012) produziert. Es war eines der teuersten Autos der Marke und es wurden nur 500 Stück gebaut. Den LFA trieb ein 4,8-Liter-V10 Motor an, der 552 PS Bremsleistung liefern konnte.

Dieser zweisitzige Mittelmotor-Sportwagen wurde von Audi erstmals 2006 auf den Markt gebracht. Er ist als Coupé und Cabriolet erhältlich und verfügt über das Allradsystem von Audi. Zusammen mit einem 5,2-Liter-FSI-V10-Motor gibt es dem R8 reichlich Power!

Die F-Serie von Ford, die 1948 erstmals vorgestellt wurde, ist zweifellos der legendärste Pick-up in der Geschichte der US-Automobilindustrie. Wenn es um Verkaufszahlen geht, hat der F-150 in den letzten 30 Jahren jedes Jahr alle anderen Wettbewerber überrundet. Und es ist nicht schwer zu verstehen, warum. Der F-150 ist heute eine durch und durch moderne Marke und konnte dennoch die unnachahmliche Persönlichkeit seiner Vorgänger bewahren.

Kabinenroller haben einen gewissen Charme und der vielleicht berühmteste von ihnen war die BMW Isetta. Interessanterweise handelte es sich nicht um ein BMW-Design, das Rollermobil wurde stattdessen unter Lizenz gebaut. BMW baute die Isetta von 1955 bis 1962.

Wenn es um große Luxus-SUVs geht, kommt dir sicherlich der Escalade in den Sinn. Mit seinen massiven 20-Zoll-Felgen, großen Reifen und reichlich Chrom ist der Escalade perfekt für alle, die einen Einstieg in die SUV-Welt wagen wollen. Das erklärt wahrscheinlich, warum der Escalade von Rappern geliebt wird!

Basierend auf dem Chevrolet Silverado wurde der GMC Canyon 2003 auf dem US-amerikanischen Automobilmarkt eingeführt. Er wird derzeit in der dritten Generation produziert.

Die erste Generation des GT40 gewann das prestigeträchtige 24-Stunden-Langstreckenrennen von Le Mans vier Jahre in Folge (1966 – 1969), 1966 belegte der GT40 die ersten drei Plätze. Es wurden aber nur 105 Stück produziert.

Es wurden drei Generationen des Holden Monaro in zwei separaten Auflagen produziert. Die erste von 1968 bis 1977 und die zweite von 2001 bis 2006. Der Manaro war als Coupé und Limousine erhältlich und galt als Muscle-Car.

Der von der italienischen Firma Pagani gebaute Sportwagen Zonda hatte bei seiner Einführung im Jahr 1999 ein ganz besonderes Design. Im Laufe der Jahre folgten eine Reihe von Modellen mit einer Auswahl an Antriebsoptionen, darunter 6,0 /7,0 oder 7,3 Liter M120-AMG-V12 Motoren mit 7,0 Liter Hubraum und 540 PS Bremsleistung.

Dieser zweitürige Mittelmotor-Sportwagen wurde in den USA als Acura NSX vermarktet. Die erste Generation des NSX wurde von 1990 bis 2005 gebaut, die zweite Generation folgte dann ein Jahrzehnt später, im Jahr 2016. Der aktuelle NSX, ein Hybrid, wird von einem 3,5-Liter-V6-Twin-Turbo-Motor und drei Elektromotoren angetrieben.

Auch bekannt als Bighorn, wurde der Trooper über zwei Generationen (1981 bis 2002) produziert. Die Geländegängigkeit des Trooper wird durch die Tatsache bestätigt, dass er eine Reihe von internationalen Offroad-Rennen gewonnen hat, darunter den Marathonabschnitt der Paris-Dakar-Rallye 1994.

Der G80 gehört zur Luxusabteilung von Hyundai und wurde erstmals 2016 vorgestellt. Diese 4-türige Luxuslimousine bietet acht verschiedene Motoroptionen. Das 2013er Modell Gr.4, eine Rennwagenversion des Genesis, ist zudem im Playstation Game "Grand Turismo Sport" zu sehen.

Die Marke Chrysler, die heute zur FIAT-Gruppe gehört, hat im Laufe seiner Geschichte einige ansprechende Modelle entworfen. Einer davon, der PT Cruiser, entfacht aber immer noch Debatten. Entweder du liebst ihn oder du hasst ihn! Genug Leute liebten den PT jedoch, was mit über 1 Million verkauften Exemplaren von zwischen 2000 und 2011 als Beweis ausreichen sollte.

Seit der VW Golf GTI 1974 auf den Markt kam, begeistert diese legendäre deutsche Marke Autofahrer auf der ganzen Welt. Der Golf hat sich im Laufe der Jahre immer weiter entwickelt. In seiner jetzigen siebten Baureihe ist der Golf immer noch populär und mittlerweile zum höchst anspruchsvollen "Top of the Range" Kompaktwagen evolviert.

Dieses leichte Nutzfahrzeug wurde 1965 erstmals von Ford produziert und ist bis heute ein wichtiges Modell im Ford-Sortiment. Erstaunlicherweise hat Ford im Laufe der Jahre über 8 Millionen Transit-Modelle verkauft. Das Fahrzeug wird derzeit in der vierten Generation produziert.

About HowStuffWorks Play

How much do you know about dinosaurs? What is an octane rating? And how do you use a proper noun? Lucky for you, HowStuffWorks Play is here to help. Our award-winning website offers reliable, easy-to-understand explanations about how the world works. From fun quizzes that bring joy to your day, to compelling photography and fascinating lists, HowStuffWorks Play offers something for everyone. Sometimes we explain how stuff works, other times, we ask you, but we’re always exploring in the name of fun! Because learning is fun, so stick with us!

Weitere Quizze erkunden