Kannst du dieses Quiz der typisch britischen Speisen bestehen?

Von: Zoe Samuel

Der Yorkshire Pudding wird zum Roastbeef-Mittagessen gereicht und schmeckt einfach zauberhaft! Füge ihm eine herzhafte Soße zu und schon hat man eine wahre englische Gaumenfreude.

Im deutschen Sprachraum und in Amerika werden sie Chips genannt, aber die Briten bezeichnen sie als Crisps! Erhältlich sind sie in Großbritannien auch in kleineren Päckchen, so dass man zwei kaufen kann, ohne sich gleich schlecht zu fühlen.

Toad in the hole (etwa „Kröte im Loch“), auch bekannt als "Sausage Toad", ist eine Art Kasserolle, die aus Wurst und Yorkshire-Pudding besteht. Serviert wird Toad in the hole meist mit Beilagen wie Bratensoße (Gravy) und Gemüse.

Shepherd's Pie (auch Cottage Pie) ist ein herzhafte Lage aus Hackfleisch, die mit Kartoffelpüree überzogen ist. Die Füllung besteht in der Regel aus würzigem Fleisch, Soße und Gemüse.

Ein Trifle besteht aus Schichten von Obst, Vanillepudding und Löffelbiskuit. Sie eignen sich auch als elegantes Dessert bei Partys und besonderen Anlässen.

Löffelbiskuits (engl.: Sponge fingers) kann man sehr gut in den Tee tunken. Auch als Katzenzunge und in Österreich als Biskotte bekannt, eignen sie sich ideal für Desserts und Tiramisu.

Brotpudding (engl.: Breadpudding), auch Semmelauflauf oder Semmelschmarren, besteht in Großbritannien aus geschnittenem Brot, Rosinen und Eierpudding. Die Mischung wird zusätzlich mit Muskatnuss und Vanille verfeinert.

Der Name "Bubble and Squeak" rührt daher, dass die Zutaten in der Pfanne Blasen (engl.: bubbles) bilden und quietschende Geräusche machen (squeak). Das Gericht kann zudem mit Kartoffeln, Kohl und Gemüseresten zubereitet werden.

Der Lancashire-Eintopf (engl.: Lancashire hotpot) stammt aus einer Stadt namens Lancashire im Nordwesten Englands. Das Gericht besteht aus Lamm, Kartoffeln und Zwiebeln.

Besonders beliebt in Cornwall, Großbritannien, hat die Pastete aus Cornwall (engl.: Cornish Pasty) wie andere Fleischpasteten eine Vielzahl von Füllungen. Sie hat typischerweise eine goldbraune Kruste und wird mit Kartoffeln serviert.

Diese herzhafte Süßspeise besteht aus saftigem Biskuitkuchen und Toffeesauce. Eine Kugel Vanilleeis passt ebenfalls gut zu diesem warmen Dessert.

Aal in Gelee (engl.: Jellied eel) wird kalt serviert und der Geschmack ist eher gewöhnungsbedürftig. Diese Spezialität stammt aus dem London des 18. Jahrhunderts.

Auch "Shirt-Sleeve Pudding" genannt, hat dieses gerollte Dessert seinen Ursprung im 19. Jahrhundert und ähnelt der hiesigen Biskuitrolle. Den Roly Poly gibt es auch in den Varianten Schokolade, Marmelade oder Sahne.

Teegebäck (engl.: Scones) gibt es in einer Vielzahl von süßen und herzhaften Geschmacksrichtungen und genießt man am besten mit einer Tasse Tee. Der Teig basiert entweder auf Haferflocken oder auf Weizen.

Welsh Rarebit (auf deutsch etwa: überbackene walisische Käseschnitte) klingt zunächst wie Rabbit (Kaninchen), ist aber eigentlich ein raffiniert gegrillter Käse! Es handelt sich um geröstetes Brot mit geschmolzenem Käse aus Wales.

Bakewell ist eine Stadt in Derbyshire, die für ihren einheimische Pudding bekannt ist. Diese Süßspeise hat die Form einer Torte und besteht aus Marzipan, Mandeln und Marmelade.

Die Ursprünge von Eton Mess (auf deutsch etwa: Eton-Durcheinander) gehen auf das Eton College zurück. Weitere Zutaten dieses Desserts sind Erdbeeren, zerbröckelter Baiser und geschlagener Doppelrahm.

Dieses beliebte britische Gericht besteht aus Zwiebeln, Kutteln, Hafermehl, Nierenfett und Gewürzen, gegart wird alles in einem Schafsmagen!

Dieses Gericht wurde nach dem ehrenwerten Duke von Wellington benannt - dem Feldmarschall, der Napoleon bei Waterloo besiegte. Es war sein Lieblingsgericht und demzufolge erhielt es auch seinen Namen!

Kipper ist eine britische Räucherfisch-Spezialität aus Heringen die in den Regionen der Britischen Inseln häufig zum Frühstück serviert wird. Um den Geschmack optimal hervorzuheben, wird dieses Gericht typischerweise auch gesalzen und eingelegt gereicht.

Obwohl es sich um ein indisches Gericht handelt, wurde es von indischen Einwanderern für den britischen Gaumen angepasst. Dieses Gericht besteht typischerweise aus marinierten Hähnchenfleischstücken mit einer würzigen, herzhaften Currysauce.

Schottische Eier (engl.: Scotch egg) besteht aus hart gekochten Eiern umhüllt mit Wurstbrät und paniert mit Brotkrumen. Anschließend wird alles bis zur Perfektion frittiert, damit auch jeder Bissen schön knusprig ist!

Digestive biscuits (wörtlich „Verdauungskeks“) werden typischerweise mit einer Tasse Tee serviert. Die beliebteste Marke ist McVitie's.

Marmite wird aus dem Hefeextrakt von gebrautem Bier hergestellt. Es wird typischerweise mit Toast zum Frühstück oder als leichter Imbiss auf Brot serviert.

Dieser britische Pudding aus einer Mischung von Trockenfrüchten und Rindernierenfett ist ein beliebtes Dessert, das gut zu Vanillepudding passt. Die Trockenfrüchte erzeugen auf diesem Dessert viele diverse Flecken, daher der Name "Spotted dick".

Die Zubereitung dieser Süßspeise kann sich als schwierig erweisen. Die "Arctic Roll" besteht aus Biskuitkuchen und Schichten aus Eiscreme und Himbeersauce.

Bei diesem Kuchen werden die Geschmacksnerven verwöhnt, er wird aus Bananen, Sahne und Toffee hergestellt. Er kann auch mit Schokolade oder Kaffee zubereitet werden.

Ein Crumble besteht normalerweise aus Äpfeln, Rhabarber oder anderen Obstsorten, die beim Garen ihre Form behalten. Um den Knuspereffekt zu erhalten, wird das Ganze mit Streuseln überbacken.

Das älteste bekannte Treacle tart (auf deutsch etwa: Sirup-Törtchen) Rezept stammt von einer Schriftstellerin aus dem 19. Jahrhundert namens Mary Jewry. Sie reichte das Wissen über den Treacle tart weiter, der zum beliebten britischen Dessert wurde.

Sommer-Pudding (engl.: Summer pudding) wird am besten in den Sommermonaten serviert, wenn die Beeren Hochsaison haben. Diese Speise wird aus getränktem Weißbrot und einer Vielzahl von Beeren zubereitet.

Mince Pies (auf deutsch etwa: Hacktörtchen) sind süße Gebäckstücke aus Teig, Butter und Obst. Eine Variante ist der "Mincemeat Tart" (Hackfleischtörtchen), welches als Dessert besonders zur Weihnachtszeit beliebt ist.

Eccles cake ist unter mehreren Namen bekannt, wie z.B. Banbury cake und Chorley cake. Die Ursprünge dieses flachen Gebäcks gehen auf den Ort Eccles in Greater Manchester zurück.

Diesen Imbiss kann man auch als Wurstbrötchen bezeichnen! Würstchen im Schlafrock (engl.: Pigs in a blanket) ist ein tolles Fingerfood, das häufig auf Partys serviert wird.

Dieses Gericht (auf deutsch etwa: Rumpelknuffs) wird aus Kartoffeln, Kohl und Zwiebeln zubereitet. Es hat eigentlich große Ähnlichkeit mit "Bubble and squeak".

Fisch und Chips (Bratfisch mit Pommes frites) ist das wohl wichtigste Gericht in Großbritannien. Diese herzhafte Speise besteht aus frittiertem Fischfilet und frittierten Kartoffelstäbchen.

Dies ist eine britische Version von Kichari, einem traditionellen indischen Gericht. Kedgeree besteht typischerweise aus Eiern, Fisch, Reis und Petersilie.

Zerstampfte Erbsen (mushy peas) wird häufig als Beilage zu Fish and Chips gereicht. Dem Erbsenpüree wird häufig Minze hinzugefügt, um den Geschmack zu verfeinern.

Bangers and mash sind im Wesentlichen Würstchen mit Kartoffelpüree und Sauce. Das Gericht hat sowohl irischen als auch britischen Ursprung.

Auch bekannt als Blutwurst oder Bluttommerl wird diese Speise aus Schweineblut und Getreidearten hergestellt, die von Roggen bis zu Haferflocken variieren können.

Beim Stargazy pie (deutsch: Sterngucker-Pastete) ragen oft Fischköpfe an den Seiten heraus! Die Pastete besteht typischerweise aus Sardinen und kommt ursprünglich aus Cornwall.

Weitere Quizze erkunden

Bild: Pixabay by Free-Photos

Über dieses Quiz

Britisches Essen scheint in der kulinarischen Welt keinen besonders guten Ruf zu haben. Wahrscheinlich liegt es daran, dass viele unserer kulturellen Vorstellungen von gewissen Ländern noch aus der Nachkriegszeit stammen. Dies war eine Zeit, in der Großbritannien noch Lebensmittel rationierte und die internationalen Handelssysteme es noch nicht ermöglichten, dass bestimmte Lebensmittel die britische Küste erreichen konnten.

Allerdings geschah in den 1950er Jahren etwas wunderbares. Viele Menschen aus anderen Kulturkreisen kamen nach Großbritannien und die Wirtschaft wuchs. In den darauffolgenden Jahren wurden die Briten zudem anspruchsvoller und immer mehr Menschen war es möglich nach Übersee zu reisen. In Verbindung mit einem Zustrom neuer Kochkünste aus Indien, China und der Karibik vervielfältigte sich die britische Küche. Mitte der 90er Jahre Chicken Tikka Masala zum meist bestellten Gericht des Landes. Dann kam die Gastropub-Bewegung und die britische Küche brachte auch wieder ihre einheimischen Gerichte auf den Tisch. Zudem wurden traditionelle Rezepte aktualisiert um sie herzhafter, gesünder und leckerer zu machen. Heute ist London ein globales gastronomisches Kompetenzzentrum par excellence und es servieren sogar unzählige obskure Dorfkneipen richtige Yorkshire-Puddings, die eine Freude für den Gaumen sind.

Wie viel weißt du über diese kulinarischen Meisterwerke? Lasst es uns herausfinden!

Über HowStuffWorks Play

Was weißt du alles über Dinosaurier? Was ist eine Oktanzahl? Und wie verwendet man korrekt ein Substantiv? Zum Glück gibt es HowStuffWorks Play, um all das herauszufinden. Unsere preisgekrönte Website bietet zuverlässige, leicht verständliche Erklärungen über die Funktionsweise dieser Welt. Von lustigen Quizfragen, die Spaß machen, über überzeugende Fotos bis hin zu faszinierenden Auflistungen – HowStuffWorks Play bietet für jeden etwas. Ob wir dir nun erklären, wie Dinge funktionieren, oder dir Quizfragen stellen, das Leben zu erforschen soll immer Freude bereiten! Und weil Lernen Spaß macht, bist du bei uns genau richtig!